HomeBeitragsvergleichMagazin
Online auf der Suche

Wie finde ich die beste Krebsversicherung für mich?

Eine Krebsversicherung bietet finanzielle Unterstützung nach einer Krebsdiagnose. Sie dient also der finanziellen Absicherung für die Krebserkrankung. In unserer Übersicht der Krebsversicherungen finden Sie die wichtigsten Tarifdetails, anhand derer Sie die Versicherungen vergleichen können. Die Tarifdetails schlüsseln wir pro Anbieter in einer Tabelle detailliert auf, wie beispielsweise für die Nürnberger Versicherung. Im Folgenden erklären wir Ihnen, was hinter den einzelnen Punkten steckt.

Abschluss einer Krebsversicherung (Allgemein)

Gesundheitsfragen beim Abschluss

Bei Abschluss einer Krebsversicherung werden Ihnen Fragen zu Ihrer Gesundheit gestellt. Zum Einen beziehen sich solche Gesundheitsprüfungen auf Ihren derzeitigen Gesundheitszustand. Zum anderen werden auch Verhaltensweisen erhoben, die Ihre Gesundheit gefährden, wie zum Beispiel Rauchen oder Drogenmissbrauch. Die Anbieter weisen im Rahmen der sogenannten „vorvertraglichen Anzeigepflicht“ darauf hin, dass diese Fragen wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten sind. Werden vorsätzlich falsche Angaben gemacht, kann Ihr Versicherungsschutz gefährdet sein. Dabei ist zu beachten, für welchen Zeitraum die Gesundheit bewertet wird. Während manche nur nach Erkrankungen in den letzten 10 Jahren fragen, beziehen sich andere auf die gesamte vergangene Lebenszeit. Für den Kunden ist es in der Regel einfacher, die Gesundheitsfragen für einen kürzeren Zeitraum wahrheitsgemäß zu beantworten. Erkrankungen von Geburt an könnten unter Umständen bereits in Vergessenheit geraten sein.

Wartezeit nach Abschluss

Liegt eine Wartezeit vor, tritt der Versicherungsschutz erst nach Ablauf dieser Zeit in Kraft. Die Versicherer wollen sich so davor schützen, dass bereits erkrankte Personen noch schnell eine Versicherung abschließen. Beträgt die Wartezeit beispielsweise 6 Monate, kann die Leistung erst nach 6 Monaten beantragt werden. Einige Anbieter erstatten die Beiträge zurück, sollte der Leistungsfall innerhalb der Wartezeit eintreten.

 

Leistungen einer Krebsversicherung

Alle Krebsarten versichert

Der Anspruch auf die Leistung einer Krebsversicherung tritt in Kraft, wenn der Versicherungsnehmer an Krebs erkrankt. Allerdings sind nicht bei allen Krebsversicherungen automatisch alle Krebsarten versichert. Die Würzburger Diagnose Leben enthält beispielsweise die 8 häufigsten Krebsarten. 

Eingeschränkte Krebsarten

Selbst wenn alle Krebsarten versichert sind, können Einschränkungen in Bezug auf den Schweregrad vorliegen. Frühformen von Krebs oder niedrigere Stadien (beispielsweise bei einer Tumorgröße kleiner als 2 mm) sind in diesem Fall beispielsweise ausgeschlossen. 

Keine Einschränkungen, wenn Krebs streut

Manche Versicherer weisen darauf hin, dass die Einschränkungen entfallen, wenn der Krebs zu streuen begonnen hat. Das bedeutet, dass die Einschränkungen in diesen Fällen nicht gelten, selbst wenn der Tumor die angegebene Größe unterschreitet.

Zusatzleistungen

Bei manchen Krebsversicherungen bekommt der Versicherte im Leistungsfall nicht nur die Auszahlung der vorher ausgewählten Versicherungssumme. Es gibt auch Tarife, in denen Zusatzleistungen wie beispielsweise eine medizinische und psychologische Beratung oder eine Auszahlung im Todesfall inbegriffen sind.

Kinder

Einige Anbieter bieten die Möglichkeit, auch Kinder abzusichern. Entweder sind Kinder im Beitrag des Erwachsenen mitversichert werden oder werden zu einem Aufpreis mit inkludiert. Hier ist darauf zu achten, ob die Mitversicherung für alle Kinder gilt, also auch Adoptivkinder und Stiefkinder.

Beiträge

Altersabhängige Erhöhung des Beitrags während der Vertragslaufzeit

Die meisten Versicherer bieten einen Beitrag, der nicht in Abhängigkeit vom Alter steigt. Manche unterscheiden zwischen Zahlbeitrag (= Nettobeitrag) und Tarifbeitrag (= Bruttobeitrag). Der Zahlbeitrag ist der Betrag, den Sie tatsächlich monatlich bezahlen. Dieser ist geringer als der Tarifbeitrag (Bruttobeitrag). Denn die Versicherungen schreiben Ihnen Überschüsse, die erwirtschaftet werden gut, damit der Beitrag reduziert wird.

 

Beitragsfreistellung und Beitragsstundung

Diese beiden Optionen sollen den Kunden helfen, sollten diese einmal knapp bei Kasse sein und die Beiträge nicht mehr bezahlen können. Sowohl bei der Beitragsfreistellung als auch bei der Beitragsstundung geht der Versicherungsschutz trotzdem nicht verloren. Bei einer Beitragsfreistellung kann die Beitragszahlung eingestellt werden und ein verringerter Versicherungsschutz bleibt erhalten. Bei der Beitragsstundung kann die Zahlung aufgeschoben und nachgeholt werden. Dabei bleibt der Versicherungsschutz vollständig erhalten.

Tarifcheck durchführen

Eine Auswahl relevanter Anbieter auf einem Blick • Unverbindlich• Kostenlos